Die Idee

Viele Kinder starten
mit schlechten Chancen ins Leben.

  • Armut der Eltern und schwierige soziale Verhältnisse beschränken Sprachentwicklung, Kontaktfähigkeit und Lernvermögen.
  • Migrations-Wurzeln hindern am Deutsch-Sprechen, bremsen Lesen und Verstehen aus.
  • Elternpaare und noch häufiger Alleinerziehende sind durch belastende Umstände überfordert bei der Erziehung und Förderung ihrer Kinder.

Dadurch wird materielle, schlimmer aber noch Bildungs-Armut von einer Generation zur anderen weitergegeben.

Bekannt ist das alles, die Medien sind voll davon.

Wir wollen etwas ändern.
Mit persönlichem Engagement.
Mit Ideen. Mit Zeit. Mit Geld. Mit beruflichem Wissen.

  • Wofür wir uns engagieren [mehr]
  • Wie Sie sich engagieren können [mehr]
  • Großeltern stiften Zukunft e.V. [mehr]

Einige von uns sagen es Ihnen auch ganz persönlich:
Warum und wofür ich mich engagiere im O-Ton [mehr]

Engagierte Stimmen

Gäbe es den Verein GROSSELTERN STIFTEN ZUKUNFT noch nicht, müsste er umgehend gegründet werden: Gemeinsam engagieren wir uns für gute Startchancen der Enkelgeneration, helfen einzelnen und leisten zugleich einen Beitrag zur Abwendung eines möglichen Generationenkonflikts.

Prof. Dr. Karl Foitzik
1. Vorsitzender

Weitere Stimmen lesen Sie hier:[mehr]