Großeltern unerwünscht

So lang man lebt sei man lebendig.

von Goethe

©Elke Löffler

Unter einer unerfüllten Großelternrolle leiden …

Generationsübergreifende Konflikte sind keine Seltenheit. So wünschen sich Großeltern Teil der Erziehung Ihrer Enkel zu sein, was Eltern als Einmischen empfinden können. Haben sich die Fronten verhärtet, ist es oft schwierig, einen Zugang zu finden. Großeltern fühlen sich außen vor und leiden unter der Distanz zu Ihren Enkelkindern. Leiden Sie unter Ihrer unerfüllten Großelternrolle. Wir bieten Ihnen einen Austausch an.

Großelternsein kann dem Alter neuen Sinn geben, aber auch zu einer großen Herausforderung werden. Nicht immer wohnen die Kinder mit ihren Familien in der Nähe. Oft sieht man die Enkelkinder kaum bis sehr selten. Auch wenn Kinder und Enkel in der gleichen Stadt leben, ist noch lange nicht ausgemacht, dass Großeltern eine „Rolle spielen“ dürfen oder können. Unterschiedliche Vorstellungen u.a. in der Erziehung oder auch den Umgang mit den Enkelkindern erschweren die Beziehungen. Manchmal fühlen sich Großeltern schlicht ausgeplant, verhindert, nicht erwünscht – leiden darunter und trauern sogar.

Mit solchen Erfahrungen sind wir nicht allein. Wir fragen: Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Welche „Strategien“ helfen uns?

Sind Sie neugierig geworden? Oder Sie leiden unter Ihrer unerfüllten Großelternrolle?

Unser Verein bietet Ihnen hier einen Austausch darüber an.

„Großeltern werden ist nicht schwer, Großeltern sein dagegen sehr …“

Sehnsucht nach Familie
©Elke Löffler

Dieser (etwas abgewandelte) Sinnspruch trifft die Erfahrung: Wir suchen es uns nicht heraus, Großeltern zu werden, doch wie wir es sind oder auch es tatsächlich sein können, ist schon eine Herausforderung. Oft sind Konflikte mit den Kindern oder Schwiegerkindern vorprogrammiert. Manchmal werden den Großeltern auch Rollen zugewiesen, die diese nicht ausfüllen möchten. Und Eltern erwarten bestimmte Haltungen von den Großeltern, die diese nicht erfüllen können oder mögen. Oder es gibt Streit über unterschiedliche Vorstellungen in der Erziehung. Fakt ist: Es gibt Unsicherheit auf beiden Seiten. Mehr noch: Manchmal fühlen sich Großeltern aussortiert oder haben das Gefühl: Egal wie Sie es machen, es ist immer falsch.

Gerne würden wir mit anderen Menschen, die ähnliches erlebt haben oder ganz einfach Fragen haben, in den Austausch gehen. Gedacht ist zunächst an ein erstes informelles Treffen – natürlich in vertraulicher Atmosphäre – im Herbst.

Ansprechpartner

Hannes Ostermayer

Ansprechpartner für „Großeltern unerwünscht“
Seelsorger / Trauerbegleiter

0175 415 87 48

Karola Glenk

Vorsitzende des Vereins, Ansprechpartnerin für „Großeltern unerwünscht“, Seelsorgerin

01573 7200944

Kontakt aufnehmen

Rufen Sie uns an oder kontaktieren Sie uns über unser Formular unten, wir rufen Sie dann gerne zurück. Wir veranstalten regelmäßig Informationsabende. Schauen Sie unter unseren aktuellen Vereinsterminen nach einer für Sie passenden Möglichkeit.

    Wann sind Sie für einen Rückruf am besten telefonisch erreichbar?

    Ihre Nachricht*

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie hiermit.*

    * mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

    Textgröße ändern-+=